loader image

Etwa 27.400 Menschen im Bundestagswahlkreis Bitburg profitieren von 12 Euro Mindestlohn

Etwa 27.400 Menschen im Bundestagswahlkreis Bitburg profitieren von 12 Euro Mindestlohn

Etwa 27.400 Menschen im Bundestagswahlkreis Bitburg profitieren von 12 Euro Mindestlohn

Berlin / Bitburg / Daun / Wittlich – Nach einer Studie des Pestel Instituts und der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) werden voraussichtlich 27.400 Menschen in den Landkreisen Bitburg-Prüm, Bernkastel-Wittlich sowie dem Landkreis Vulkaneifel von der kommenden Erhöhung des gesetzlichen Mindestlohns auf 12 Euro je Stunde ab dem 01. Oktober 2022 profitieren. Darüber informiert die SPD-Bundestagsabgeordnete Lena Werner.  

Wie im SPD-Wahlkampf versprochen und im Koalitionsvertrag der Ampel-Koalition vereinbart, kommt als Teil eines Entlastungspakets der Bundesregierung die Anhebung des gesetzlichen Mindestlohns auf 12 Euro. Dies ist ein starkes Zeichen für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Deutschland. 

„Die Erhöhung des Mindestlohns auf 12 Euro ist ein wichtiges Instrument für eine gerechtere Einkommensverteilung, mehr Respekt für harte Arbeit, und beugt Altersarmut vor. Wir stehen als SPD klar an der Seite der Beschäftigten und ich freue mich, dass so viele Menschen von der der Einlösung unseres Wahlversprechens profitieren werden“, so die SPD-Bundestagsabgeordnete Lena Werner. 

„Mit der Mindestlohnerhöhung schaffen wir eine ordentliche Lohnuntergrenze und sorgen für eine anständige Bezahlung. Für uns eine Frage des Respekts! Darüber hinaus kämpfen wir auch weiterhin an der Seite der Gewerkschaften für eine Stärkung der Tarifbindung und gute Löhne“, so Lena Werner abschließend. 



Lena Werner
X
Skip to content